23.07.2019,

Batomae – Interview auf dem Bochum Total Festival

Autor: Angelina (musikiathek.de) Kategorien: Interviews
Angelina: Bochum Total, was bedeutet das für dich?

Batomae: Es ist mit Abstand eines der geilste Stadtfestivals und ich bin seit Wochen aufgeregt. Es ist das erste Festival im Jahr 2019. Das zweite überhaupt und dann hier zu spielen – vor diesen unfassbaren Leuten hier im Pott. Die Leute wissen, wie man feiert und das macht jedes Konzert zu na riesen Party. Es sind immer wirklich emotionale und super krasse Konzerte. Außerdem haben wir heute mega tolles Wetter. Toi Toi Toi, dass es hält. Ich habe gehört, es soll heute normalerweise erst um 23 Uhr regnen (lacht). Dementsprechend steht also dem schönen Wochenende nichts im Wege. Ich freue mich tierisch darauf. Es ist eines der größten Stadtfeste Europas, also der absolute Wahnsinn, ein Teil davon zu sein.

Angelina: Bochum Total gibt es mittlerweile seit 1986. Wenn du das so hörst, was sagst du dazu?

Batomae: Dann sage ich, ihr seid ein Jahr älter als ich. Dann bin ich hier ja der Jungspunt (lacht). Dann hoffe ich, dass ich ab jetzt auch Stammgast sein darf. Ich habe noch vor, ein paar Jahre zu leben und noch Musik zu machen und ich bin mir sicher, dass BochumTotal auch noch Jahre bleibt 😉

Angelina: Wusstest du, dass jedes Jahr über 1300 Künstlerbewerbungen eingehen bei Bochum Total?

Batomae: Ne, das wusste ich nicht! Dankeschön. Was bleibt da mehr zu sagen. Es ist ein absolutes Privileg, hier zu spielen. Es bedeutet auch Heimat. Ich bin in NRW groß geworden. Eher in Ostwestfalen, aber da geht nicht viel (lacht). Deshalb bin ich sowieso immer in den Pott gefahren, um zu feiern und was zu erleben und da ist Bochum Total eine feste Größe.

Angelina: Kennst du den Song Bochum von Herbert Grönemeyer und fällt dir spontan eine Zeile aus dem Song ein?

Batomae: Selbstverständlich, ähhhh „Bochum, ich häng an dir“. Und ich glaube…. – ich bin nicht so textstark. „Auf deiner Königsallee finden keine Modenschauen statt“.

Angelina: Auf dem diesjährigen Festivalshirt ist eine Biene drauf und auch auf dem Programmheft findest du überall eine Biene. Wie findest du das?

Batomae: Ich finde es ganz schön, passt auch super zu meinem gelben T-Shirt heute. Ich meine die Bienen sterben ja aus. Und ich finde das umso besser, darauf aufmerksam zu machen, wenn auch verdeckt.

Angelina: Du findest also auch nicht, dass die Biene eines der nervigsten Tiere ist?

Batomae: Überhaupt nicht. Ohne Wespen und Bienen würden wir ja aussterben. Die tragen unser Lebenselixier mit sich. Ähnlich wie mit den Frauen. Wenn es keine Bienen und keine Frauen gäbe, wäre diese Welt ziemlich tot.

Angelina: Zu der Backstagesituation hier vor Ort: Das ist ja vermutlich etwas anderes, als das du sonst so kennst. Es gibt keinen eigenen Raum für dich und der Platz ist vielleicht auch geringer als sonst. Kommst du damit klar?

Batomae: Ich finde es eigentlich sehr charmant. Also ich mag Menschen und ich komme sehr gerne ins Gespräch und lerne gerne neue Leute kennen. Man muss den Zufall ja auch herausfordern und dann finde ich solche Situationen immer schön. Gerade auf Festivals lernt man vor und hinter der Bühne ganz viele tolle Künstler und Menschen kennen und das ist einfach das Größte. Bei Clubshows bekomme ich manchmal gesagt, ich solle mich etwas mehr zurückziehen und fokussieren, aber ich kann das ganz schlecht.

Angelina: Wenn du dir deinen Backstagekühlschrank selbst füllen dürftest, was wäre darin?

Batomae: Auf jeden Fall stilles Wasser. Ist ein bisschen uncool, aber brauche ich auf jeden Fall. Und Gin und Tonic mit ein bisschen Gurke dazu. Natürlich erst für nach dem Gig (Grinst). Joar und RedBull Cola mag ich ganz gerne wenn ich mal ein bisschen Zucker brauche.

Angelina: Wenn du mir eine ganz skurrile Backstage-Situation aus deiner Musikerkarriere erzählen solltest, welche wäre es?

Batomae: Das war 2014 oder 2015. Da haben wir in Österreich oder in der Schweiz gespielt und da hatte ich meinen ultimativen Fanboy-Moment. Eigentlich zwei tolle Momente. Ich bin riesiger Samy Deluxe Fan und er hat vor uns gespielt. Ich dachte ich sterbe, nach ihm auf die Bühne zu müssen aber nach dem Gig haben wir uns dann noch locker unterhalten. Super netter Typ. Madsen hat als Headliner gespielt. Sie haben mich nach der Show noch in den Nightliner eingeladen und ich wäre fast versehentlich noch mit nach Berlin gefahren. Das war ein toller Abend und ich finde es immer wieder faszinierend, wie klein doch diese Musiker Bubble ist.

Angelina: Wenn dein Leben ein Buch wäre, welchen Titel würdest du ihm geben?

Batomae: Das ist eine schwere Frage. (überlegt) „Denke weniger nach, mach mehr Musik“

Angelina: Wortpingpong (Angelina fett, Batomae normal)

Bochum Total ist eines der geilsten Umsonst und Draußen Festivals, das mit Abstand am meisten Charme hat. Außerdem fühlt man sich unfassbar zuhause.