09.11.2019,

Backstage mit Crekko: Warmspielen gibts nicht

Autor: Sandra (K&M Team) Kategorien: Backstage-Berichte

Seit 2003 sind Crekko mit ihrer Mischung aus Rock, Alternative und Metal auf unzählige Bühnen in Deutschland, sowie darüber hinaus, unterwegs. Kein Wunder, dass die Band nach so viel Jahren ein eingespieltes Team ist. Hier sitzen alle Handgriffe vor der Show:
„Das bedeutet, dass man weiß was man hat, und dann passiert da auch nicht viel. Wir bereiten uns schon in der Probe zusammen mit unserem Mischer so vor, dass live nichts anbrennen kann.“

Außerdem geht es vor der Show bei den Jungs eher ruhig zu:
„Jeder hat da so seinen eigenen Ablauf. Aber Warmspielen auf den Instrumenten gibt’s bei uns nicht – das hat sich irgendwie nicht etabliert. Früher haben wir das schon gemacht, aber jetzt ist es uns wichtiger, ruhig und konzentriert in die Show zu gehen.“

Die Musiker lassen sich auch nicht aus dem Konzept bringen, wenn sie als Support für ‚große Acts‘ auftreten:
„Es ist immer aufregend für bekannte Bands einzuheizen…Trotzdem sind wir da immer bei uns. Wir wissen: Die Show ist geprobt, wir haben eine Menge Bühnenerfahrung und rocken jetzt die Meute. Unser internes Ziel, das wir immer mit einem Augenzwinkern kurz vor der Show aussprechen, ist, so gut zu sein, dass der Hauptact nervös wird (lacht).“

Kurz bevor es dann ernst wird, steht die Band bereit:
„Zwei Minuten vor der Show laufen die Motoren bei uns drei heiß, die Show beginnt und wir explodieren auf der Bühne.“

Im großen #Backstagestories Interview bei Backstage Pro gibt es noch mehr Einblicke in den Band-Alltag. Unter anderem erfahren wir, warum Gitarrist Marco seine Gitarren in einem Sarg hat oder wie viele Gitarren man(n) wirklich braucht und nutzt.